Adventskalender

Diese Wilddiebe da veröffentlichen ihr erstes Konzertvideo häppchenweise. Für alle, die dabei waren, hat es gar etwas adventskalenderhaftes. Denn wir wissen, was als, quasi als Höhepunkt hinter dem finalen Türchen, in der letzten Folge passiert. Das wird natürlich nicht verraten. Aber so viel sei verraten: Schokoladensauce und eine Polonaise sind Elemente der Handlung. Hier aber erstmal das Lied zum aktuellen Berlinwetter:

Advertisements

Neues von den Wilderern

Neulich, auf dem Umweg von Franken nach Berlin, war ich in meiner Waldheimat und habe dort unter anderem Hausmusik gehört – ich habe davon berichtet. Doch von Musik zu erzählen ist das eine, sie zu erleben etwas vollkommen anderes. Daher freue ich mich, dass jetzt ein erstes Video von dem Wilddiebsabend am Solling durchgesickert ist, an dem ich mich nicht allein erfreuen möchte:

Nachtrag: Die famose Band of Poachers würde gerne Mal in Berlin auftreten. Veranstalter vor!

Hausmusik am Waldesrand

Es ist ja nicht alles schlecht an diesem nasskalten Mistwetter. Die famose Band of Poachers hätte gestern eigentlich gestern einen Freiluftauftritt (zu meiner Zeit hieß das noch „Platzkonzert“) in Göttingen haben sollen. Doch dieser Gig ist, um die beiden nächstliegenden wie armseligsten Wortspielchen zu nehmen, ins Wasser gefallen respektive geplatzt. Nun waren allerdings die Gitarren schon geölt und vorgewärmt. So machten meine alte Freundin Marion, ihr Bruder Michael (Foto) und die anderen vier  während des Auftritts im unfotografierbaren Dunkeln arbeitenden Wilddiebe im Wortsinne ein Fass (Früh Kölsch)  auf und luden in die Waldheimat zur Hausmusik. Lange Geschichte kurz: Es war großartig!

Bild