Kühl

Alle reden über das Wetter. Ich auch. Seit gestern ist der Hochsommer in Deutschland vorbei, gegen 18 Uhr Ortszeit erreichte die finale Kaltfront Kreuzberg. Wer es jetzt noch knalleheiß haben möchte, der muss verreisen, beispielsweise nach Griechenland. Bereits dort, genauer gesagt in Neá Makri, ist der uns allen bereits aus großer Kälte bekannte Flowin Immo. Der hat offenbar, wie ein Video von vorgestern zeigt, einiges in der Pipeline und kommt dafür mächtig ins Schwitzen.

Es scheint sich zu lohnen, schon die ersten Geräusche grooven ungemein.

Nachtrag: Dazu fällt mir ein alter Kalauer ein: „Kali nichta.“ „Nee, der is noch in Hamburch.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s