Ein öffentlicher Tod

Ein Mann ist gestorben, gestern in Berlin. Er hat sich selbst umgebracht. Und er hat es dokumentiert, auf Twitter. Das hat er vermutlich nicht getan, um Aufmerksamkeit zu erregen, sondern weil er vieles, was sein Leben ausgemacht hat, getwittert hat. Und der Tod gehört nun einmal zum Leben dazu.
Ich bin @******** nie begegnet, weder in der digitalen noch in der analogen Sphäre. Durch einen Retweet habe ich von seinem Tod erfahren, habe sein Profil gesehen, das vorletzte Bild mit den leeren Blisterverpackungen und dem Glas voller weißer Tabletten an seiner Tastatur, und das letzte, das verwackelt und etwas unterbelichtet S-Bahngleise  in der Abenddämmerung zeigt.
Eine Frau, die ihn ebensowenig kannte wie ich, hat am Sonntagabend diese Bilder ebenfalls gesehen und die Polizei verständigt, auch andere Twitterer versuchten, dieses Leben noch zu retten. Doch die Hilfe kam nicht rechtzeitig. Am frühen Montagnachmittag teilte die Frau mit, dass er gestorben sei, dieser Tweet war es, der mich erreichte. Zum Glück ist die Boulevardpresse, die im Jahre 2012 ihre Schleppnetze durch die Sozialen Medien zieht,nicht aufmerksam geworden. Durch dieses kleine Blog wird sich daran nichts ändern. So behält @******** seine Würde, denn die hat der Mensch über den Tod hinaus.
Auf Twitter wiederholt sich gerade im kleinen etwas, was sich im großen nach dem Tode des Fußballspielers Robert Enke abgespielt hat. Wenige Charakterschweine machen ekelhafte Witze, die meisten sind traurig und entsetzt und einige wiederholen eindringlich, was offenbar viele in den knapp drei Jahren seit Enkes Tod schon wieder vergessen haben. Depressionen sind eine Krankheit, die bei manchen Menschen zum Tode führen kann. Depressive brauchen Hilfe. Ihnen kluge Tipps zu geben wie „Kopf hoch, wird schon werden“ oder „Reiß Dich mal zusammen und gib‘ Dir ’nen ordentlichen Ruck“ sind keine Hilfe. Wenn diese Erkenntnis zurückkehrt in einige Köpfe, dann ist @******** vielleicht nicht ganz umsonst gestorben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s