Full Moon of Kentucky

Es ist offenbar die Zeit der Bilder. Aus meiner alten Heimat, ich nenne sie gerne „Deutsch Kentucky“, genauer gesagt aus meinem Heimatdorf Markoldendorf (das heißt wirklich so) erreichte mich vor wenigen Minuten ein tages- respektive nachtaktuelles Bild von einem wundervollen Vollmond. Absender war ein Blogleser, der seltsamerweise Dr. Jungmann heißt. Zufälle gibt es. Der Turm gehört zur örtlichen Martinskirche, der ich meinen Vornamen verdanke, in deren Schatten ich getauft und in der ich konfirmiert wurde.

Bild

Nachtrag: Ich weine stille Tränen des Heimwehs.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s